MS-Spiel U 14 NSG Alpenvorland - SC Herzogenburg 4:2 (2:1)

In einem abwechslungsreichen Spitzenspiel um die Tabellenführung muss sich unsere U 14 der NSG Alpenvorland schlussendlich mit 2:4 geschlagen geben.

Kurzer Spielbericht unter "weiter zum ganzen Eintrag".


Wie schon öfters in jüngerer Vergangenheit beginnt unsere U 14 die Partie quasi mit einem Rückstand. Ein Missverständnis zwischen Goalie Jan Geitzenauer und Patric Oberwegner nutzt der gegnerische Stürmer nach 2 Minuten eiskalt aus. Unsere Elf lässt sich aber nicht aus dem Konzept bringen und wird selbst offensiv aktiv, kann aber die wenigen Einschussmöglichkeiten, welche die kompakte Defensive der NSG Alpenvorland zulässt, nicht konsequent zu Ende spielen. So erhöhen die Heimischen per traumhaftem Kopfball des völlig freistehenden Angreifers auf 2:0. Kurz vor der Pause zieht unser Goalgetter Jan Giller ab und überrascht hiermit den Schlussmann, welcher sich ein klassisches "Steirer-Tor einfängt". Pausenstand: 2:1. Ähnlich wie in Durchgang 2 tun sich unsere beiden Offensiv-Reihen  gegen einen gut organisierten Gegner schwer. Hervorzuheben sind unsere Verteidiger Lukas Krapf und Seyyid Ismailcebioglu, die um wirklich jeden Ball kämpfen, jedoch die beiden weiteren Gegentreffer auch nicht verhindern können. In den letzten 25 Minuten hütet Maurice Tauchen das Tor und verhindert einen höheren Rückstand mit einigen Glanzparaden. Zudem erzittert mehrmals das Aluminium bei Abschlussversuchen unseres Kontrahenten. Die besten Einschussmöglichkeiten unserer Elf finden Seyyid Ismailcebioglu und Jan Giller vor. Den letzten Freistoß der Partie zirkelt Erek Riesenhuber aus rund 40 Metern in des Gegners Strafraum, wo Jan Giller den 4:2-Endstand markiert.

Betreuer Horst Giller gratuliert dem wahrscheinlichen Herbstmeister, der am heutigen Tag um die Tore besser war. Auf der Heimfahrt wurde noch ein Zwischenstopp bei einem Fastfood-Lokal eingelegt, um den Frust "runterzuwürgen".




von Manuel Figl, 05.10.2020