MS-Spiele U 13 gegen Lilienfeld und Rabenstein

In der vergangenen Woche absolvierte unsere U 13 zwei Meisterschaftsspiele. Gegen die NSG Lilienfeld und die NSG Rabenstein mussten sich unsere Burschen geschlagen geben.
Abschließen werden unsere Akteure die Hinrunde mit dem Heimspiel gegen die NSG Karlstetten/Neidling am Samstag, 09.11.19 um 11:00 Uhr.

Kurze Spielberichte unter "weiter zum ganzen Eintrag".


SC Herzogenburg - NSG Lilienfeld 0:8:

Die Gäste erwischen einen idealen Tag und sind haushoch überlegen. Bereits zur Pause führen die Akteure aus dem Alpenvorland mit 0:5. Zusätzlich zu den beiden wieselflinken Stürmern, welche von unserer Defensiv-Reihe nicht gestoppt werden können, schleichen sich immer wieder kapitale Eigenfehler ein. Nach dem Seitenwechsel steigert sich unsere U 13, kann die Niederlage jedoch nicht mehr verhindern.

 

NSG Rabenstein - SC Herzogenburg 6:2:

Um sich die Krone des Herbstmeisters aufsetzen zu können, dürfen die Rabensteiner nicht verlieren. Dementsprechend engagiert starten sie in diese Begegnung und führen rasch mit 1:0. Bei Flutlicht und eiskalten +2° C Außentemperatur bekommen die Zuschauer eine abgerissene Flanke geboten, welche äußerst glücklich zum 2:0 in den Maschen landet. Ein paar Schnitzer im Aufbauspiel und in verlorenen Zweikämpfen lassen Keeper Jan Geitzenauer, der mit starken Paraden einen höheren Pausenrückstand verhindert, noch insgesamt 2x mal vor Seitenwechsel hinter sich greifen. Um höher zu stehen und so auch offensiv gefährlicher zu sein, stellt Trainer Horst Giller in Durchgang 2 um. Dies trägt Früchte, agieren unsere Burschen nun doch auf Augenhöhe mit dem Gegner. Burak Eren mit dem Pass in den Rückraum auf Kilian Totzauer, der das Leder aus rund 16 Metern und die Querlatte hämmert. Ein herrlicher Treffer! Nicht minder sehenswert verwandelt Eric Westermayer einen Freistoß von der Strafraumgrenze über die Mauer. Rabensteins "Einser" muss sich diesen Treffer vom Spielfeldrand ansehen, wurde er doch mit einer blauen Karte wegen Torraubs belegt.
Aufbauen lässt sich auf die Leistung in der zweiten Hälfte, welche mit 2:1 gewonnen wurde und die Erkenntnis brachte, dass unsere Burschen mit starken Teams nicht nur mithalten können.
Nach Schlusspfiff gratuliert Horst Giller den Sportskameraden der NSG Rabenstein recht herzlich zum Meistertitel und lobt den Verein bezüglich dessen ausgelassener Feier am Spielfeld.




von Manuel Figl, 04.11.2019