MS-Spiel U 15 SC Herzogenburg - ASK Loosdorf 1:0 (1:0)

In einer kampfbetonten Partie schlagen unsere Akteure der U 15 den ASK Loosdorf mit 1:0 und setzen sich hiermit die Herbstmeister-Krone auf. Bravo, Burschen!

Kurzer Spielbericht unter "weiter zum ganzen Eintrag".


Loosdorf kommt mit dem Selbstvertrauen des Sieges aus der vergangenen Runde in die Sparkassen-Arena, doch unsere Burschen zeigen den Gästen von Beginn an, wer "der Herr im Haus ist". In Minute 8 setzt sich Jan Giller im Strafraum durch und zirkelt das Leder aus 5 Metern sehenswert ins kurze Eck. Den Torjubel hat sich unser Goalgetter wohl ganz anders vorgestellt. Statt eines Jubellaufes zur Trainerbank muss er von Tobias Thron auf Händen hinausgetragen werden. Ein Loosdorfer säbelte ihn völlig unmotiviert nach der Schussbewegung von hinten um. Eine völlig unnötige Aktion, die zumindest mit einer blauen Karte bestraft hätte werden müssen. Sollte sie aber unverständlicherweise nicht. In Minute 19 bekommen die Gäste einen Freistoß zugesprochen. Hier hält David Krapf den 1 Meter Abstand nicht ein und erhält sofort den blauen Karton. Ein bisschen Fingerspitzen-Gefühl hätte hier nicht geschadet. So gerät das Spiel aus den Fugen und unsere Akteure müssen hart kämpfen. Einen Abschluss fischt Goalie Jan Geitzenauer sehenswert aus dem Kreuzeck. In Minute 32 kassiert Patric Oberwegner einen Zeitauschluss für ein Foulspiel. Die knappe Führung rettet unsere U 15 in die Kabinen.
Auch im zweiten Durchgang dominieren Krampf und Kampf. Unser Team kämpft mit einigen angeschlagenen Spielern, zu denen sich im Laufe der 2. Halbzeit auch noch Kilian Totzauer, Ömer Ismailcebioglu und Eric Westermayer gesellen. Dennoch geben unsere Burschen nicht auf und finden durch den ebenso noch angeschlagenen Jan Giller eine gute Einschussmöglichkeit vor. Er düpiert einen Verteidiger, setzt das Leder jedoch folglich knapp neben das Gehäuse. Anschließend schließt der Schiedsrichter noch den Loosdorfer Trainer aus, der sich immer wieder lautstark vom Spielfeldrand zu Wort gemeldet hat. Kurz vor Ende kommt der ebenso angeschlagene Tobias Gattringer noch zu einer guten Schussmöglichkeit. In der Defensive wirft sich Erek Riesenhuber wagemutig in einen schön angetragenen Abschluss der Gäste und verhindert so deren "Lucky Punch".
Mehr als nur glücklich sind unsere Akteure nach Spielende. Sie lassen ihren Emotionen freien Lauf und feiern gebührend den verdienten Herbstmeister-Titel. Auch die eine oder andere Freudenträne soll vergossen worden sein. Bei 7 Siegen aus 8 Spielen und 21 Punkten darf man über diesen sentimentalen Gefühlsausbruch hinwegsehen.

BRAVO und GRATULATION an alle Akteure und den Trainerstab zu diesem grandiosen Herbstdurchgang!!




von Manuel Figl, 08.11.2021