SC Herzogenburg - UFC St. Peter/Au 2:0 (1:0)

U 23: 1:5 (1:3) Tor: Simon

Unsere U 23 startet fokussiert und motiviert in die Begegnung, doch ein schöner Spielzug der Gäste mündet in deren erstem Treffer nach rund 10 Minuten. Zwei individuelle Fehler unserer Mannschaft erhöhen den Spielstand auf 0:3, ehe Marco Simon der schönste Treffer am heutigen Tag gelingt. Nach perfektem Zuspiel von Florian Hameder übernimmt er dessen Flanke volley und überwindet so den Keeper mit einem wunderbaren Heber. Nach Seitenwechsel gelangen den Gästen zwei weitere Treffer, welche schlussendlich den Endstand markieren sollten.

KM: Dietl; Heiderer, Kocbay, Steinwendtner, Weixlbaum, Mohamed, Zivkovic, Takeuchi; Cazinkic (65. Sima), Miyakoshi (87. Harauer), Yikilmaz (90. Simon)
Ziselsberger, Hameder, Fürst E.

Spielbericht der KM - wie gewohnt - unter "weiter zum ganzen Eintrag".

Die Vereinsleitung bedankt sich recht herzlich bei ADMIRAL Sportwetten für die Übernahme der Patronanz. Herr Mersad Tubic nahm den Ankick vor.

  


Nicht nur jenes Unternehmen, welches dankenswerterweise die heutige Patronanz übernommen hat, beschäftigt sich mit Prognosen, sondern auch unser Tippspiel, an dem die Zuschauer teilnehmen können. Schlussendlich zählt hier aber meist die Vereinsaffinität und nicht unbedingt die lukrativere Gewinn-Quote.

2. Minute: Samet Yikilmaz schlägt 2 Haken im gegnerischen Strafraum, ehe er von einem dritten Verteidiger zur Seite abgedrängt werden kann. Die folgende Hereingabe blockt dieser zum Corner.

10. Minute: Die Gäste erarbeiten sich einen Eckball. Aus diesem resultiert ein Kopfball eines in Grün gekleideten Sportskameraden. Dieser wird lediglich für unsere Kantine samt abgestellter Getränke und Speisen der Zuschauer zur Gefahr.

14. Minute: Ein Spielzug unserer Elf über Abdifataah Mohamed und Zejd Cazinkic endet mit einem Abschluss von Florian Heiderer. Halbvolley von der Strafraumgrenze fälllt dieser zu zentral aus, sodass der Keeper die Kugel ohne Probleme bändigen kann.

19. Minute: Nun muss auch unser Kapitän erstmals eingreifen. Das Geschoss aus rund 25 Metern pariert er sicher über die Toroutlinie.

21. Minute: Unsere Mannschaft bekommt einen Freistoß zugesprochen. Aus halbrechter Position zirkelt Haci Kocbay das Leder in den Sechzehner. Dort entledigt sich Samet Yikilmaz nicht nur seines Bewachers, sondern auch – zumindest für einen Augenblick – der Schwerkraft und köpft das Runde wuchtig zum vielumjubelten 1:0 unter die Querlatte.

28. Minute: Die Aufregung in den Reihen der Gäste ist groß, als sich der Angreifer das Leder von Benjamin Steinwendtner schnappt und alleine auf unseren Kasten sprinten will. Dass er sich hierbei unlauterer Methoden bedient hat und der Schiedsrichter zu Recht auf Foulspiel entschieden hat, stößt allen Fans der Mostviertler sauer auf.

33. Minute: Keine hundertprozentige, sondern eine tausendprozentige Ausgleichsmöglichkeit findet St. Peter in diesen Sekunden vor. Einen hohen Ball aus dem Mittelfeld nimmt Benjamin Steinwendtner an, ehe er auf dem feuchten Gras ausrutscht und so die Kugel dem linken Flügelflitzer derart unglücklich serviert, dass dieser in vollem Tempo in unseren Sechzehner eindringen kann. Der Stanglpass findet seinen Sturmpartner im Zentrum, welcher sich – völlig freistehend am Fünfmeter-Raum – das Eck eigentlich nur noch aussuchen muss. Er entscheidet sich für das Linke. Die Hände bereits nach oben gerissen und den Torschrei auf den Lippen muss die mitgereiste Anhängerschaft mitansehen, wie der Ball am Pfosten vorbei ins Torout rollt.

40. Minute: Yujin Takeuchi und Keita Miyakoshi bereiten der Abwehr große Probleme. Nach idealem Doppelpass dringt unsere Nummer 17 in die Box ein, lässt einen Gegenspieler per Haken aussteigen, ehe er aus spitzem Winkel abschließt. Der Keeper bewahrt seine Farben vor dem zweiten Gegentreffer.

45. Minute: Ein gewonnenes Kopfballduell von Samet Yikilmaz im Mittelkreis ermöglicht Abdifataah Mohamed, das Leder in den Lauf von Keita Miyakoshi zu lenken, welcher seine Schnelligkeit ausspielt, um aus ähnlicher Position wie zuvor abzuschließen. Der Ball lässt das linke Außennetz zappeln.

Auf der durch die Schattenlage eiskalten Tribüne denkt man beim Halbzeitstand von 1:0 schon an einen heißen Glühwein, welcher den Körper aufhitzen soll. Die Seele erwärmen wird (hoffentlich) eine spannende zweite Spielhälfte.

46. Minute: Schon nach wenigen Augenblicken steigt der Puls aller Fußballfans beinahe ins Unermessliche. Nach einem ruhenden Ball von Haci Kocbay in des Gegners Strafraum berührt Benjamin Steinwendtner die Kugel mit seinem Vorderfuß, ehe diese auf den linken Pfosten zusteuert. Von diesem abgeprallt entscheidet sie sich für den Weg aufs satte Grün zurück, ehe es die Sportskameraden aus St. Peter mit Müh und Not über die Toroutlinie bugsieren kann.

58. Minute: Vom linken Sechzehner-Eck zirkelt Keita Miyakoshi das Spielgerät mit Effet aufs lange Kreuzeck. Der Keeper segelt durch die Lüfte und verwehrt unserem Angreifer einen wunderschönen Treffer.

63. Minute: Einen Abschluss aus rund 20 Metern entschärft Reinhard Dietl mit all seiner Routine.

Die Intensität in den Zweikämpfen nimmt zu. Teils ruppige Duelle um den Ball unterbindet der Schiedsrichter korrekterweise mit Foulpfiffen. Lediglich die Verteilung der gelben Karten stimmt nachdenklich. So wird Florian Heiderer in vollem Lauf an der Seitenoutlinie vom Gegner in Richtung der Abgrenzung zur Tribüne gestoßen. Die Gefahr einer Verletzung ist hier weitaus höher als kurz darauf bei einem „normalen“ Vergehen von Nikica Zivkovic im Mittelkreis.

79. Minute: Abdifataah Mohamed lässt 3 Akteure aus St. Peter alt aussehen, ehe er den hohen Lochpass auf Samet Yikilmaz spielt. Der Schlussmann verlässt seine gewohnte Arbeitsumgebung und ist knapp vor unserem Angreifer am Ball.

82. Minute: Die sich bietenden Räume nutzt unsere Elf ideal aus. Abdifataah Mohamed schickt Ferdinand Sima am rechten Flügel auf Reisen. In vollem Lauf spielt er einen perfekten Stanglpass ins Zentrum. Dort vollendet Yujin Takeuchi diese herrliche Kombination. Im Rutschen befördert er die Kugel zum 2:0 in die Maschen.

88. Minute: Nach einem Einwurf und einem Sprint in des Gegners Strafraum findet Ferdinand Sima die Möglichkeit vor, sich selbst in die Schützenliste einzutragen. Doch der Schlussmann verkürzt den Winkel und verhindert die Eintragung mit einer Abwehr per Kopf.

Kurz darauf beendet der Schiedsrichter die heutige Begegnung. Unsere Akteure bilden die bekannte Jubeltraube und feiern den 2:0-Heimerfolg.

Manuels Fazit: Exquisite 90 Minuten! Von An- bis Schlusspfiff war unsere Elf in den Zweikämpfen präsent und überzeugte zudem mit Laufbereitschaft und vollstem Einsatz. Zur Weißglut brachte unsere Verteidgung die Gäste aus St. Peter vor allem mit ihrem disziplinierten Stellungsspiel. Durch dieses fand unser Gegner nur eine wirklich brandgefährliche Einschussmöglichkeit im gesamten Match vor. Unsere Offensive glänzte nicht nur mit einigen herrlichen Kombinationen, sondern wusste die hierdurch erarbeiteten Möglichkeiten auch in 2 Treffer umzumünzen. Summa summarum ein perfekter Fußballnachmittag mit 3 mehr als verdienten Punkten. Bravo, Burschen!




von Manuel Figl, 09.10.2021