Trainingslager in Lindabrunn

Bericht über das Trainingslager in Lindabrunn
Tag1:
Am Sonntag, 12.2., sind wir um ca. 18.00 Uhr in Lindabrunn eingetroffen, es war die komplette Mannschaft pünktlich und vollzählig. Nach der Schlüsselausgabe für die modernst ungebauten Zimmer im Haus NÖ, gab es die erste Besprechung über den Ablauf des Trainingslagers. Dann gings zum Abendessen und anschliessend zum 1. Training in die Halle. Nach einer Stunde mit Spielformen und Kräftigung war der offizielle Teil beendet und es ging in die Zimmer, wo dann die ersten heissen Fussballduelle auf der Sony Play station begannen.

Tag2:

Um 7.00 Uhr führte Trainer Scherb die Spieler bei einem Morgenspaziergang bei ca. -2 ° durch das weitläufige Areal der Sportschule Lindabrunn. Nach dem Frühstück gings von 9.00 bis 10.30 Uhr zur ersten Einheit auf den Kunstrasen, wo Übungen für die Verbesserung des Offensivspieles trainiert wurden. Im Anschluss an das Mittagessen stand Koordinations-und Schnelligkeitstraining in der Halle auf dem Programm. Die Regenerationszeit wurde zur Massage genutzt (Danke an Erik vom ASV Schrems), denn nach dem Abendessen gab es den ersten Wettkampf. Nach der ersten Runde beim Kegeln gegen die Kollegen aus Schrems stands noch 1:1, doch Reini Dietl schob uns mit einem 9er zum Sieg und damit zu einer Getränkespende von SL Miniböck, die am Donnerstag beim Heurigen beglichen wurde. :smile:

Tag 3:
Am Dienstag war es noch ähnlich frisch wie am Vortag, doch das tat dem Trainingseifer keinen Abbruch. Von 10.00 bis 11.15 Uhr wurden verschiedene Spielformen im taktischen Bereich erprobt. Nach dem Mittagessen und einer Pause stand die Besprechung und das Spiel gegen Neunkirchen auf dem Programm. Neunkirchen begann sehr stark und wir hatten viel Mühe nicht in Rückstand zu geraten, doch mit Fortdauer des Spiels bekamen wir die Gegner gut in den Griff und so konnten wir schlussendlich durch ein Tor von Richo Vesely mit 1:0 gewinnen. Den Abend nutzen manche um Schrems - Bad Vöslau zu beobachten, einige ruhten und einige versuchten wieder beim FIFA 2006 ihr Glück.

Tag4:

Das Training forderte seinen Tribut; die Spieler wirkten müde und einige (Milan, Holz, Leo, Ralph, Garip) fielen mit kleineren Blessuren fürs Tagestraining aus und nutzen die Möglichkeiten des Kraftraumes und der Laufbahn. Mit den anderen gings zu einem leichten Schusstraining und zum Üben von Standardsituationen auf den Kunstrasen. Da Garip leicht verletzt war, half uns Stevi vom ASV Schrems als 2. Tormann aus und zeigte eine tolle Trainingsleistung. Nach kurzer Mittagspause nutzen wir die Halle um abwechselnd Fussballtennis zu spielen und Kräftigung zu machen. Um 17.00 Uhr folgte ein sehr interessanter Vortrag von Thomas Reiprich und Rainer Lagler von der Wr. Städtischen über die Möglichkeiten passender Unfallversicherungen für die Spieler.
Nach dem Abendessen nutzen wir die tollen Regenerationsmöglichkeiten der Sportschule. Whirlpool, Sauna, Saunarium und Dampfbad vertrieben ein wenig die Müdigkeit in den Beinen.

Tag 5:

Das Wetter wurde allmählich milder, und auch die Spieler wirkten wieder fitter; am Kunstrasen stand die Vormittagseinheit am Programm, wo wieder Spielzüge für das Offensivspiel geprobt wurden; Trainer Scherb stellte 3 Spielzüge vor, die dann von Professor Poruba (Danke Anton) auf 17 ( :smile: ) erweitert wurden. Nachmittags gings gegen den ASV Schrems, wo die Mannschaft 80 Minuten eine ansprechende Leistung ablieferte und nach einer 4:1 Führung noch 4:4 spielte. Pippo musste in der 70. Minute auf Grund einer leichten Verletzung raus, sodass wir wegen des Fehlens von Andi (fuhr auf Grund der Schule Dienstag Abend nach Hause, Leo (spielte 1 Halbzeit), Führli (musste verletzt raus), Milan, Holz spielten vorsichtshalber gar nicht. nur mehr 9 Feldspieler zur Verfügung hatten. 3 Tore erzielte Richo und eines Anton. Am Abend gings gemeinsam mit den Schremsern zum Heurigen, wo in gemütlicher Stimmung fachgesimpelt wurde und auch der "Schmäh" nicht zu kurz kam.

Tag 6:

7.00 Uhr Tagwache, Betten abziehen und Zimmer räumen, so begann der Freitag. Um 9.00 stand dann das letzte Training auf dem Kunstrasen auf dem Programm. Den Abschluss bildeten noch Bergaufsprints, um die Erinnerung an die letzten Minuten vom Schrems Spiel aufrecht zu erhalten.
Nach dem Essen gings um 11.30 Uhr für alle nach Hause und ins wohlverdiente lange Wochenende.

Resümee und was sonst noch so aufgefallen ist:

Manfreds Knoblauchkur :crying: ; Papa Schurl und Kind Führli; Reini "Rückpass" Dietl und Reini "Kegelmeister" Dietl; Play Station Meister Pippo; Leos und Phipps Gespräche am Weg zum oder vom Training; der Tee von Hermi und Hannes; Milan alleine zu Hause; Tonno und die Playstation; Garips und Holzis Knöchel; Patrick "i spü eh net " Schippy; Roli "das Leben is schön " Benkö; Simon " ich will 90 minuten spielen" Kraml; Ralph "was sind Schienbeinschützer?" Neumayer; Mucki " i brauch ka Sauna" Eder und Richo "das is guttte Trraining" Vesely.

Spass beiseite: ein herzliches Dankeschön an Thomas Reiprich von der Wr. Städtischen, der dieses Trainingslager maßgeblich mitfinanziert hat. Danke an die Verantwortlichen der Sportschule Lindabrunn um den Technischen Direktor Heinz Fohringer, die uns optimale Bedingungen ermöglichten. Und grossen Respekt an meine Spieler, die von der ersten bis zur letzten Minute dieses Trainingslagers eine sensationelle Einstellung an den Tag legten und hervoragend arbeiteten.



Martin Scherb


von Martin Scherb, 21.02.2006